———

INFORMATIONEN ZUR AKTUELLEN SITUATION

Liebe Freunde des „Theaters im Roßstall“
liebe Freunde des „Freundeskreis Germeringer Bürger“,

wir hoffen, dass Sie alle gesund sind und die Alltagsbeschränkungen bisher gut gemeistert haben. Die Corona-Krise trifft weiterhin alle Lebensbereiche und stellt Menschen und Unternehmen vor große Aufgaben. Besonders betroffen sind die Kulturbetriebe. Der Theater-vorhang ist zu, die Proben sind eingestellt, die Kühlschränke leer geräumt, die Heizung abgedreht; es ist keine Leben mehr in unseren Räumen. Natürlich würden wir gerne den Spielbetrieb wieder aufnehmen, aber die behördlichen Auflagen hinsichtlich der geltenden Kontaktbeschränkungen, der Maskenpflicht sowie das Abstandsgebot lassen derzeit keinen geregelten Probenbetrieb zu. Aus wirtschaftlichen Gründen ist eine Wiederaufnahme des Theaterbetriebes derzeit nicht vorstellbar, denn aufgrund der Abstandsregeln dürfen maximal 35 Personen eingelassen werden. Die staatlichen Verordnungen bergen auch besondere Pflichten und Risiken für die Veranstalter und Vereine für die Sicherheit des Publikums und der eigenen Angestellten (auf und hinter der Bühne). Es müssen umfangreiche Hygienekonzepte erstellt und mit den kommunalen Ordnungsämtern abgestimmt werden; aufgrund der baulichen Situation ist es vermutlich nicht möglich, alle Bestimmungen einzuhalten. Wir werden in den nächsten Wochen alle offenen Fragen klären, hoffen aber gleichzeitig, dass die Einschränkungen weiter gelockert werden und wir im Herbst dann doch noch unsere Premiere für das Stück
„Frühschicht bei Tiffany“ mit Ihnen feiern können.

Weiterhin bleibt der „Kleine Roßstall“ für

– die Seniorennachmittage
– das Volksliedersingen und
– alle sonstigen Veranstaltungen

geschlossen. Wie bei den Theateraufführungen sind auch bei diesen Veranstaltungen die staatlichen Auflagen (Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht, Abstandsgebot, Hygienekonzepte u.a.) zu beachten und derzeit nicht im vollen Umfang einzuhalten. Deshalb können wir keine Aussage dazu machen, wann diese Veranstaltungen wieder stattfinden können.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer und hoffen, dass wir uns im Oktober bei der geplanten Premiere gesund wiedersehen; wir freuen uns darauf.
Ihr
Helmut Henner
1. Vorsitzender

– Telefon:  089/841 4774 (Anrufbeantworter)
– Fax:         089/841 40 28
– Internet: www.germeringer-rossstall.de
– Email:     info@germeringer-rossstall.de

Die Corona-Krise stellt Kulturbetriebe vor große Herausforderungen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der notwendigen behördlichen Vorgaben zur Eindämmung der Pandemie haben wir uns entschlossen, unsere geplante Frühjahrsproduktion „Frühschicht bei Tiffany“ vollständig abzusagen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber die Gesundheit unserer Besucher*innen, Mitwirkenden und Mitarbeiter*innen ließ keinen anderen Entschluss zu, auch wenn wir aufgrund des vorzeitigen Saisonendes mit Umsatzeinbußen leben müssen. Als kleiner gemeinnütziger Verein stellt uns diese Situation vor nicht unerhebliche Probleme. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie unserem Theater treu bleiben und im Herbst wieder zu uns kommen. Wir werden die nun ausgefallene Produktion ab Oktober spielen. Schauen Sie rechtzeitig auf unsere Webseite und bestellen Sie Ihre Karten in der gewohnten Weise übers Internet, über okTicket oder kommen Sie einfach zu uns in das Büro.

Hinweis zur Bühne2: Nach Rücksprache mit den Künstlern, werden alle bis Mitte Juli vereinbarten Veranstaltungen ebenfalls abgesagt.

Bis zu einem baldigen Wiedersehen wünscht Ihnen das Team vom „Theater im Roßstall“ alles Gute, Gesundheit, Zuversicht und Vorfreude auf die neue Spielzeit im Herbst.

>>>>> Was ist für Sie nun wichtig? <<<<<

Wenn Sie bereits Karten für die nun abgesagten Spieltage gekauft haben, gilt folgendes:

– Haben Sie die Karten über okTicket gekauft, dann werden Sie von dieser Vorverkaufsstelle direkt angeschrieben und Sie erhalten Ihr Geld zurück.

– Wurden die Karten bei uns im Büro gekauft, denn schicken Sie bitte die Karten an uns zurück und wir überweisen Ihnen den verauslagten Betrag;
geben Sie unbedingt Ihre IBAN-Nummer an.

– Wenn Sie den Kaufpreis unserem Verein spenden wollen, würde uns das riesig freuen, denn wir könnten damit den entstehenden Verlust ein wenig minimieren. Überlassen Sie uns auch in diesem Fall Ihre Eintrittskarten mit ihrer Adresse, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können.

– Sie haben auch die Möglichkeit, die Eintrittskarten gegen einen Gutschein einzutauschen, den Sie dann im Herbst verwenden können. Übersenden Sie
uns in diesem Fall die Karten mit Ihrer Adresse. Wir senden Ihnen dann den Gutschein zu.

 Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben (info@germeringer-rossstall.de) oder Ihre Wünsche auf unseren AB sprechen

(089/841 47 74). Wir rufen umgehend zurück. Unser Büro ist wegen behördlicher Vorgaben bis auf weiteres geschlossen.

Bis bald
Ihr Team vom Theater im Roßstall

 


„FRÜHSCHICHT BEI TIFFANY“
ABGESAGT WEGEN VORZEITIGER BEENDIGUNG DER SPIELZEIT
VORAUSSICHTLICHE PREMIERE: OKTOBER 2020

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Manuel Grund

Regie: Cecilia Gagliardi, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Frühschicht bei Tiffany

(Breakdown at Tiffany’s)

Komödie von Kerry Renard. Deutsch von Angela Burmeister

Chris, der seit zwei Jahren geschieden ist, lebt in einem kleinen Apartment in Lower East Side Manhattan. Sein ganzer Stolz ist der kleine Balkon, der zur Wohnung gehört. Hier sitzt der Journalist in jeder freien Minute und tippt an seinem ersten Roman. Oft ärgert sich Nachbar Bob darüber, der ein Stockwerk über Chris wohnt, da dieser Computer ablehnt und noch immer auf seiner alten Schreibmaschine tippt, während Bob die Ruhe zwischen seinen zahlreichen Balkonpflanzen genießen möchte. Turbulent wird es, als die überaus attraktive Verkäuferin bei Tiffany (Amy) in das leerstehende Apartment neben Bob einzieht. Dieser ist sofort hin und weg, bis sich herausstellt, dass Amy die Exfrau von Chris ist. Damit sind die Komplikationen vorprogrammiert, verlangt Chris doch von ihr, dass sie sofort wieder auszieht. Da Wohnungen mit Balkon in New York jedoch Mangelware sind, denkt Amy gar nicht daran, und so geht es hoch her auf den drei Balkonen: Es fliegen die Fetzen, und manchmal wird es auch romantisch, denn was gibt es Schöneres als einen Kuss an einem lauen Sommerabend? Schließlich entpuppt sich Amy auch noch als gute Fee, indem sie dem Erstlingswerk von Chris zur Veröffentlichung verhilft, was die Frage aufwirft, ob Amor seine Finger erneut im Spiel hat? Wer nun mit einem klassischen Happy End rechnet, wird überrascht sein, bei dem originellen Schluss dieser Komödie.

Bühne2

Derzeit kein Spielbetrieb

Kommende Veranstaltungen